Home » Fahrzeuge » Tatra T6

Tatra T6

T6A5
T3
T6A5.3
T3M
   
» 8600
   

1991 baute CKD-Prag die ersten beiden Prototypwagen vom Typ T6A5, die unter der CKD-Nummer 0026II und 0027II geführt wurden. Diese Wagen besaßen noch Falttüren und Schiebefenster. In dieser Version wurden in den Jahren 1991 bis 1994 insgesamt 10 Wagen nach Ostrava, 44 Wagen nach Bratislava und 29 Wagen nach Kosice geliefert. Die beiden Prototypwagen gingen ein Jahr später (1992) ebenfalls nach Bratislava und erhielten dort die Wagennummern 7901 und 7902.

Im Jahre 1995 bekam auch der Prager Verkehrsbetrieb die ersten Wagen vom Typ T6A5, diese hatten aber einige wesentliche Änderungen, wie zum Beispiel Außenschwenktüren, Sollwertgeber, Klappfenster, gepolsterte Sitze und eine neue Lackierung in den Farben Weiß/Rot, Fensterband in Anthrazit und die Türen in Silbergrau.

Die Wagen 8681 bis 8750 besitzen eine 2+1 Bestuhlung, die anderen Wagen die in Prag typische 1+1 Bestuhlung. Die Wagen des Baujahres 1995 und 1996 besaßen anfangs nur eine Matrixanzeige in der Front, sowie eine Linienmatrix im Heck. Ab dem Baujahr 1997 wurde auch an der Seite eine Matrixanzeige eingebaut, diese wurde dann auch in den anderen Wagen der Baujahre 1995 und 1996 nachgerüstet. Auf der Neubaustrecke Hloubocepy - Sidliste Barrandov fanden im November 2003 Testfahrten in Dreifachtraktion statt, jedoch ohne Fahrgäste als Linie 77.

Die Wagen vom Typ T6A5 waren anfangs auf den Betriebshöfen Motol und Zizkov stationiert. Der Einsatz erfolgt sowohl als Solowagen,  als auch in Doppeltraktion. Seit 2008 werden auch vom Betriebshof Strašnice die Wagen vom Typ T6A5 eingesetzt.

1996 baute CKD-Prag zwei weiter T6A5-Prototypen, die unter der Wagennummer 0030 und 0032 geführt wurden. Beim Wagen 0030 wurde die neue TV-14 Steuerung von CKD getestet und beim Wagen 0032 die neue TV-30 Steuerung. Am 11.05.2004 gingen beide Wagen dann auf die Reise von Prag-Zlicin nach Pars Sumperk per Eisenbahn. Nach der Modernisierung und Einbau der TV-3 Steuerung sind die beiden Prototypen unter den Wagennummern 7957 und 7958 in Bratislava im Einsatz.

Die Prager Verkehrsbetriebe mussten ihren Wagenpark umfassend modernisieren. CKD-Praha bot an, einen T6-Wagenkasten auf ein T3-Fahrgestelle aufzubauen. Entstanden ist dabei der Wagentyp T6A5.3. Ausgestattet wurde der Wagen mit der neuen TV-14 Thyristorsteuerung, die in diesem Wagentyp ausgiebig getestet wurde. Vorteil bei dieser Steuerung ist, dass der Bremsstrom wieder ins Fahrleitungsnetz abgführt werden kann.

Aufgrund der hohen Umbaukosten wurde dieses Projekt der Modernisierung nicht weiter verfolgt, sodass dieser Wagentyp ein Einzelgänger blieb und dementsprechend nicht mit anderen Wagen elektrsich gekupplet werden konnte. Zwei Jahre später wurden die ersten modernisierten Wagen vom Typ T3R.P an die Prager Verkehrsbetriebe ausgeliefert. Einsätze erfolgten hauptsächlich auf den Solo-Linien, jedoch ist dieser Wagen seit längerem abgestellt und wird demnächst eventuell verschrottet.

» nach oben