Home » Fahrzeuge » Tatra T1

Tatra T1

» T1
5002
   
       

1951 baute das Tatrawerk Prag-Smichov den ersten Wagen vom Typ T I mit der amerikanischen PCC-Steuerung und erhielt die Wagennummer 5001. Er wurde am 08.11.1951 vom Tatrawerk Smichov zum Betriebshof Motol überführt. Am 31.12.1951 folgte der zweite Wagen mit der Wagennummer 5002. Vom 04.03. bis 17.03.1952 fanden umfangreiche technischen Abnahmefahrten in Prag statt.

Dieser Wagentyp hatte eine Wagenkastenlänge von 14,45 Meter und besitzt 26 Sitz- und 69 Stehplätze. Sie besaßen eine Längsbestuhlung aus Kunstleder sowie einen Holzlattenfußboden. Insgesamt wurden für Prag 133 Wagen gebaut. Geliefert wurden alle 133 Wagen mit einem Stangenstromabnehmer, der jedoch im Zeitraum 1964 bis 1966 gegen Scherenstromabnehmer getauscht wurde. Die Wagen 5091 und 5126 bekamen diesen bereits 1961 als Probeträger. Zeitweise verkehrten auch einige Wagen vom Typ T I in Doppeltraktion, meist jedoch erfolgte der Einsatz als Solowagen. 1956 brannten die Wagen 5036, 5050 und 5053 aus und schieden damit auch als erste Wagen vom Typ T I aus.

Bereits 1966 erhielten 15 Wagen vom Typ T I Wagenkästen vom Typ T III, die jedoch auf Grund des kürzeren Wagenbodens eine schmalere Mitteltür besaßen. 1972 wurde noch ein weiterer Wagen (5092) nach dem Prinzip umgebaut, da er kurz vorher einen schweren Unfall hatte.

Am 25.01.1983 erfolgte mit dem Wagen 5115 auf der Linie 23 (Špejchar - Vypich) der letzte Einsatz vom Typ T1 im Linienverkehr in Prag. Heute befinden sich die Wagen 5001 und 5002 im Prager Straßenbahnmuseum, wobei der Wagen 5001 mit einem Stangenstromabnehmer und der Wagen 5002 mit einem Scherenstromabnehmer ausgerüstet ist. Der Wagen 5064 kam 1978 ins Technikmuseum Brno, wo er seit dem ausgestellt ist.

» nach oben